Pellets

Pellets:

Pellets sind kleine zylindrische Presslinge aus naturbelassenem Holz. Sie werden durch Pressen von Sägemehl und feinen Sägespänen aus der Sägewirtschaft erzeugt. Der Primärenergiegehalt von Pellets ist durch das Vermahlen und Pressen höher als bei Hackgut.

Pellets sind genormt und müssen in Österreich den Qualitätskriterien gemäß ÖNORM M 7135 genügen. Sie haben einen Durchmesser von 6 bis 8 mm und eine Länge bis 20 mm. Um ihrem biologisch einwandfreien Image gerecht zu werden und um schädliche Emissionen zu vermeiden, dürfen beim Pressenkeine Fremdstoffe wie Leim oder Kunststoffe verwendet werden.

Holzpellets werden unter hohem Druck hergestellt, besitzen eine Wassergehaltvon rund 10% und weisen einen Heizwert von 4,9 kWh/kg auf (entspricht etwa einen halben Liter Heizöl).

Auch gegenüber anderen biogenen Festbrennstoffen können Pellets Vorteile aufweisen. So benötigen sie zum Beispiel aufgrund ihrer hohen Energiedichte ein geringeres Lagervolumen als Scheitholz oder Hackschnitzel. Aufgrund der Normung wurde die Handhabung erleichtert und die Automatisierung in Heizungssystemen erreicht. Sie sind besonders schütt- und rieselfähig und können als lose Ware so bequem wie das Heizöl mit dem Tankwagen geliefert und in den Lagerraum eingeblasen werden.

Holzpellets müssen während des Transports und der Lagerung bis zur Verfeuerung immer trocken gelagert werden. Bei Feuchtigkeitszutritt quellen sie sehr stark auf, was zu erheblichen Problemen führen kann. Daher sind Lagerräume für Holzpellets vor Feuchtigkeit zu schützen. Die normale Luftfeuchtigkeit verändert die Pellets nicht.

 

Informieren Sie sich kostenfrei bei der Förderbutler – Hotline!

Link: http://foerderbutler.at